Willkommen auf dem Wortspielplatz! Hier geht es um alles, doch nichts Banales. Allenfalls Bananen. Hier geht es um Worte. Schöne Worte, hässliche Worte, aber immer in ihrer schönsten Form: dem Satz. Und davon gleich mehrere!

Der Eiskalte Krieg.

Das war’s. Sie hat einfach aufgehört, zu spülen, meine Spülmaschine.
Anders als bei einem menschlichen Wesen ist ihre Karriere damit nun endgültig gelaufen. Es gibt keinen Quereinsteigermarkt für Hausgeräte. Als ich den durchgedrehten Kasten im Morgengrauen musterte, schwante mir schon Grauenhaftes. Dieser Tag sollte nicht besser werden.

Wie recht ich doch hatte.

Die nächste Maschine, die ihren Geist aufgegeben hatte, war die Bahn. Klar versteckte sie sich hinter menschlichen Schwächen wie einem unangekündigten Streik, aber mir war sofort klar: alles nur Ausreden. Es war einfach nur die nächste Maschinerie, die eine ganz andere Revolution angezettelt hatte, als uns zahlreiche Science Fiction-Dramen vorgaukeln. Von wegen KRACH BUMM BANG. Hier wurde nicht erst intelligent evolutioniert, um eine alternative Stromquelle zu schaffen und dem menschlichen Geschlecht eins ordentlich auf die Rübe zu geben. Nein, die Maschine gibt einfach friedvoll auf. Ergibt sich und lässt den Menschen selber schrubben.

Ob die Maschinen wohl etwas von Gandhi gehört hatten?

Können Kühlschränke Buddhisten sein? Meiner brummt manchmal ein wenig so. Und vielleicht hört es sich sogar wie ein leise Omm an.

Wer mich nun für einen weichgespülten Verschwörungsfanatiker hält, geruhe mal bitte weiterzulesen. Kaum am Arbeitsplatz angelangt (zu Fuß vesteht sich), schließt sich auch diese Spülmaschine der stillen Revolution an. Kein Wunder, dass mein Kollege mir noch nebenher erzählt (die Spülbürste nostradamusgleich über dem Haupt erhoben), dass seine Waschmaschine sich gestern stillschweigend ersäufte, während sein Tiefkühler das gleiche mit der Küche tat. Unverfroren wagte er es aufzutauen.

Dass sich noch weitere Kleinelektrogeräte anderer Mitmenschen dem Feldzug anschlossen, tut kaum mehr etwas zur beschlossenen Sache. Schleichend bewahrheitet sich Farin Urlaubs angekündigter Aufstand der Maschinen.

Morgen steige ich von der elektrischen Zahnbürste wieder auf ihren widerborstigen Vorgänger um. Wer weiß, was sie sonst in meinem Mund anstellt.

Oder sind wir es wieder selber, die uns in die Pfanne hauen? Vielleicht die Guerilla-Kampagne eines Großelektromarkts?

Und morgen gibt es wieder 20% auf alles. Außer Tiernahrung.

...von monkeyeve. 6. August 2011 um 22:45. Schublade: filmgeschichte, wortpolonaise.

banane geben >>

   
    x 20