Willkommen auf dem Wortspielplatz! Hier geht es um alles, doch nichts Banales. Allenfalls Bananen. Hier geht es um Worte. Schöne Worte, hässliche Worte, aber immer in ihrer schönsten Form: dem Satz. Und davon gleich mehrere!

Text zum Dienstag.

Worum geht es hier eigentlich? Richtig, um Text und die Stadt.
Die Stadt, darüber hab ich jetzt schon genug getextet, jetzt aber zu des Pudels Kern: die Texterei. Vor vier Jahren war ich noch ziemlich unbedarft, soll heißen, ich hatte keinen Plan, was ich einmal werden sollte. Daran hat sich bis heute nicht viel geändert – nur, dass ich schon fast ein ganzes Studium hinter mir habe (mein Meistertext fehlt allerdings noch: die Diplomarbeit). Also hab ich schnell mal Torschlusspanik bekommen und mal schnell geschaut, was ich denn jetzt kann und was ich will. Ich will kreativ sein. Fakt ist, dass ich BWL studiert habe. Okay, das weiß sonst keiner, ich sage immer nur meinen Schwerpunkt wenn einer fragt.
„Was studierst du denn? – Ääähh…. (gehaucht)bwl..(megaphon)WERBUNG..“
So, ich gab also nicht auf, leugnete weiterhin meinen Betriebswirt und hier sitze ich nun in einer tollen, kreativen Agentur und texte. Mal sehen was draus wird…aber einen Buchhalter lasse ich bestimmt nicht aus mir machen. :D
Die erste Woche ist jetzt passé und schon jetzt hab ich unglaublich viel interessantes mitbekommen und mitmachen dürfen. Und Kaffee hab ich bis jetzt nur für mich selber gekocht.
Wieviele Wörter gibt es eigentlich für „Getränk“? Und warum klingen alle so unanständig? Plörre. Gesöff. Herrlich, da will man gleich so richtig reinhauen. Und süß soll es auch noch klingen. Puh.

Ach noch was…was ist los mit Frosta? Ist das ein verzweifelter Schrei nach Aufmerksamkeit? Oder doch einfach nur gut? Ich trau mich nicht mal ein Statement abzugeben.

...von monkeyeve. 11. März 2008 um 13:36. Schublade: wortpolonaise.


banane geben >>

 

von affe zu affe

Keine Rampensau? Der Affe freut sich auch über elektronische Post.

:

: